Auslese Cuvée edelsüss 2009 - Weinlaubenhof Kracher - Dessertwein - Neusiedlersee - Burgenland - Österreich

Der Cuvée Auslese edelsüß von Kracher ist ein feiner Dessertwein von glänzendem Goldgelb.Er besticht mit einem lebendigen Fruchtspiel zwischen Apfel und Birne, Honigmelone und Grapefruit. Der leicht nussiger Duft gibt dem Ganzen die würzige Seite. Am Gaumen  wird die elegante Textur endlich spürbar, mit dem lebendigen Fruchtspiel der frischen Birnenaromen und mineralischer Länge.

Mehr Details

8,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

23,97 € / Liter

In den Warenkorb

Google plus one

1 weitere(s) Produkt(e) der gleichen Kategorie:

 

Rebsorten: 50% Chardonnay, 50% Welschriesling
Reifegrad: Genießen und lagerungsfähig

 

 

Serviervorschlag:
Die edelsüße Auslese begleitet gereifte Käsesorten und Blauschimmelkäse, feine Pasteten oder cremige Desserts mit pochierten Früchten. Den reinsten Genuss entfaltet die Cuvée dennoch ganz exklusiv und ohne Beigaben getrunken!
Optimale Serviertemperatur: 10 °C

Analysewerte:
Alkoholgehalt: 12.50 vol. %
Restzucker: 81.70 g/l
Säure: 6.60 g/l
Allergenhinweis: enthällt Sulfite

Optimal trinkreif: jetzt
Lagerbar bis (mind.): zehn Jahre

Herstellung:
Zur Erntezeit werden mit größter Sorgfalt ausschließlich die von der Edelfäule Botrytis cinerea befallenen Trauben ausgelesen und einzeln von Hand gepflückt. Dieses besonders strenge und aufwändige Selektionsverfahren ist eine der Voraussetzungen für die herausragende Qualität der Kracher-Auslesen. Der Winzer geht bis zu achtmal pro Ernte durch seine Weingärten, um für jede Traube den richtigen Lesezeitpunkt zu bestimmen. Im Keller angekommen, werden die Trauben im Stahltank vergoren und 6 Monate ausgebaut.

Boden:
Die Weingärten der Krachers liegen am Rande des Seewinkel-Naturschutzgebietes, zum Teil sogar darin. Die Böden bestehen hier überwiegend aus kiesigem Sediment sowie aus Sand- Schotter, ein Untergrund, der für gute Entwässerung sorgt und den Rebstöcken ein tiefgründiges Verwurzeln ermöglicht.

Weinnotiz:
Edelsüße Auslesen, Beeren- und Trockenbeerenauslesen werden aus edelfaulen Weintrauben gewonnen. Von Edelfäule spricht man, wenn die Trauben über die Vollreife hinaus an den Stöcken hängen bleiben und bei feuchtwarmem Herbstwetter vom Edelfäulepilz Botrytis Cinerea befallen werden, dessen Sporen durch die Beerenhaut wachsen und sie porös machen. Dadurch verdunstet das in der Beere enthaltene Wasser, sie trocknet aus und schrumpft rosinenartig ein, wobei Aroma und Süße sich verdichten. Entsprechend konzentriert sind die aus diesen Trauben gewonnenen Moste, mit einem auf 25-45% erhöhten Zuckergehalt. Der berühmte Edelschimmel benötigt besondere klimatische Voraussetzungen: feuchten Morgennebel, der die Reben einhüllt und warme, sonnige Tage, an denen die Trauben wieder trocknen, damit sie nicht am Stock verfaulen. Kommt die Strahlungsthermik eines nahen Gewässers hinzu, sind die Bedingungen optimal. Edelfaule Trauben müssen zum exakt richtigen Zeitpunkt gelesen werden. Eine strenge Selektion der Beeren (deshalb auch Ausles?) ist unerlässlich. Die Einstufung als Auslese, Beeren- oder Trockenbeerenauslese hängt vom Zuckergehalt des Mostes ab, den man in Österreich in Klosterneuburger Mostwaage (KMW) angibt. Eine Auslese muss hier 21° KMW ausweisen (entsprechend deutschen 105° Oechsle), das Mostgewicht der Beerenauslese beträgt mindestens 25° KMW (127° Oe), die sehr seltene und kostbare Trockenbeerenauslese bringt es auf 30° KMW (150° Oe) und mehr.

Zur Zeit keine Kundenkommentare.

Nur registrierte Benutzer können einen neuen Kommentar posten.

Warenkorb  

Produkt (leer)

Folgen uns auf Facebook & profitieren Sie von unseren günstigen Wein-Angeboten
www.facebook.com/GuteWeine